2,1 km
Soundinstallation, 2012
Videodokumentation, Karlsplatz Wien



„[...] in der Tat gehört zu meinen lebhaften Jugenderinnerungen das Staunen darüber, dass man den Wienfluss manchesmal innerhalb weniger Stunden rotes, dann grünes, endlich blaues Wasser führen sah, je nachdem eben ein Färber seine verschieden gefärbte Ware im Flusse wusch.“ (Martin Paul, 1915)

Die Soundinstallation 2,1 km befasst sich mit der Einwölbung des Wienflusses unterhalb des Karlsplatzes. Aus einem Kanalgitter ertönt der oben angeführte, aus Archivbeständen entnommene Satz zur Geschichte des Ortes. Durch das Einbauen der Soundquelle in den Boden wird auf die unterirdische Existenz des Wienflusses Bezug genommen, das gewohnte Hören irritiert und ein Denkanstoß zum Inhalt der Installation geboten. Dieser umfasst Aspekte der Versenkung eines urbanen Raums sowie das Verschwinden eines historisch bedeutenden Gebiets.











DE / EN