2500m above sea level
Skulptur, 2018
Stahl
Dimensions variable










2500m above sea level entstand während eines Artist-in-Residence Aufenthaltes in den Niederlanden. Basierend auf einer Recherche über die geografische und topografische Beschaffenheit unterschiedlichster Länder setzt sich die Arbeit im Besonderen mit der Topografie Österreichs und Hollands auseinander. Fast die Hälfte der Niederlanden liegt unterhalb des Meeresspiegels – ein Merkmal, das in einem starken Gegensatz zu den landschaftlichen Erfahrungen der in Österreich aufgewachsenen Künstlerin steht. In Anspielung daran rekontextualisiert Miriam Hamann in ihrer Installation alpine Zeichen- und Leitsysteme und empfindet in Form abstrahierter skulpturaler Elemente eine spezifische Absperrungsvorrichtung nach. Deren Erscheinungsform, ursprünglich abhängig vom jeweiligen Neigungswinkel des Hanges, wird in 2500m above sea level durch die die Installation umgebende Ebene formal neu ausgelotet.











DE / EN