Les lumières de la ville brillent encore
Lichtinstallation, 2018
Aluminium, Leuchtstofflampen, LED Lampen, Vorschaltgeräte, Kabel, Arduino, Relais
180x180x10 cm








Die Arbeit Les lumières de la ville brillent encore entstand während eines Artist-in-Residence Aufenthaltes in Montpellier. Im Zuge ihres Arbeitsstipendiums in einem Industriegebiet der französischen Stadt verwandelte Miriam Hamann eine alte, seit Jahren unbenutzte Leuchtreklame in eine temporäre Lichtinstallation. Einer künstlerischen Intervention gleich wurde die Leuchttafel demontiert, wieder belebt und überarbeitet, um daraufhin wieder an ihrem ursprünglichen Ort platziert zu werden. In Anlehnung an die eigentliche Funktion der Werbetafel verwandelte die Künstlerin diese mithilfe einer digitalen Steuerung in ein morsendes Leuchtsignal. Der codierte und gemorste Satz „Les lumières de la ville brillent encore“ (dt: „Die Lichter der Stadt leuchten noch“) ist ein Zitat eines französischen Schriftstellers. Es verweist auf die revitalisierte Werbetafel selbst sowie auf mögliche zukünftige Veränderungen urbaner und technologischer Strukturen.











DE / EN